OFFF 2014: surrounded by designs

/ julia

Das OFFF Festival wurde vor mehr als 10 Jahren geboren und war als kleines Post-Digital-Kultur-Festival zu bezeichnen. Heute hingegen ist es eine top Veranstaltung für alle, die Kunst und zeitgenössisches Design lieben und für all diejenigen, die das alltägliche Leben mit ihrer Kunst bereichern wollen.

Vor diesem superkreativen Hintergrund haben wir beschlossen, dass auch Camaloon einen außergewöhnlichen Stand haben sollte: den Be Noticed Corner. Unser Projekt sollte den Besuchern und anderen Teilnehmern die Möglichkeit geben, einen Hauch von Design zu atmen und aktiv zum Aussehen des Standes beizutragen. So haben die Teilnehmer mit unserem Produkt-Angebot interagiert und Camaloon kennengelernt.

Wie hat der Be Noticed Corner funktioniert?
Nachdem wir eine starre Struktur errichtet haben, wurden die Wände komplett durch eine Vinyl-Tafel bedeckt, wodurch eine tolle Leinwand entstand. Die perfekte Einladung für alle Kreativen, sich auf unserer Tafel auszutoben und ein stetig wachsende Inspiration.

Der Design-Marathon des Camaloon Standes hat zudem jede Menge Künstler angelockt, wie zum Beispiel Yuko Shimizu, Aaron Koblin, Casey Neistat, Ash Thorp, Joshua Davis, Stephan Walter und Oliver Jeffers.

Du kannst ihren Beitrag zum Be Noticed Corner in unserem Video sehen:



Der Be Noticed Corner.. warum haben wir uns dafür entschlossen?
Camaloon ist jeden Tag in engem Kontakt mit Künstlern aus aller Welt durch die Online-Plattform. Wir geben Künstlern einen Ort, an dem sie ihre Werke auf Produkte übertragen können und machen Camaloon somit zu einem Megaphon der Kunst.

Und genau deshalb gestalteten wir den Be Noticed Corner: ein makelloser Stand, der nur darauf wartete, personalisiert zu werden.


Wir fanden das OFFF auch in diesem Jahr super und freuen uns auf 2015. Vielen Dank an alle, die an diesem tollen Erlebnis teilgenommen haben und falls du an unserer Künstler-Community interessiert bist, dann freuen wir uns auf deine Mail an discover@camaloon.com.

Und hier ein paar Camaloon-Stimmen...

"Ich bin wirklich stolz darauf einer Designer bei Camaloon und Teil des Teams zu sein."
Isaac

"Letztes Jahr, als wir zum ersten Mal beim OFFF dabei waren, wusste ich nicht, was ich erleben würde.

Und ich war komplett überwältigt. In einem Tweet habe ich meine Gefühle zusammengefasst:"I feel like if the @OFFFest massaged my brain giving it broadband for ideas to flow faster, smoother and sharper".

Dieses Jahr hatte ich genau das gleiche Gefühl. Nur durch die Teilnahme an ein paar Konferenzen (ich war zu beschäftigt, das Treiben an unserem Be Noticed Corner zu filmen) habe ich mich sehr inspiriert gefühlt.. inspiriert von den Talenten, die das OFFF eingeladen hat. Und natürlich habe ich mir die Möglichkeit nicht nehmen lassen, ein bisschen Smalltalk mit den Künstlern zu führen, während sie den Be Noticed Corner gestaltet haben. Joshua Davis war super und Yuko Shimizu hat uns ein unglaubliches Muster gezeichnet (Danke, Yuko!!).


Ich freue mich jetzt schon auf das OFFF 2015!"
Masumi

"Das OFFF ist der beste Ort, um ein Wochenende voller Kreativität, Künstlern, Ideen und tollen Reden zu verbringen, die begeistern und deinen Geist erfrischen. Das Angebot was großartig und ich hätte am Liebsten mehr Geld dagelassen. Für Camaloon war das OFFF einfach perfekt - inspirieren und inspiriert werden."Aida

"Das OFFF Festival war großartig! Die Künstler und die Location waren einfach super. Ich habe jede Menge Künstler und Kreative aus aller Welt getroffen und es war definitiv mehr als nur ein Festival."
Aurelien

"Ich habe vom OFFF eine Momentaufnahme im Kopf: Die Art, wie die Besucher unseren Stand anstarrten. Unser Be Noticed Corner gewann nach und nach an Bedeutung. Die Besucher schauten jedes Mal, wenn sie an unserem Stand vorbeigingen, neugierig auf die Tafel und konnten ihren Blick nicht abwenden. Und so auch die Künstler, die jedes Mal schauten, ob ihr Werk noch da ist."
Federico

"Als Brand Manager von Camaloon bin ich sehr stolz auf die Arbeit unseres Teams beim OFFF Festival.

Anfangs, muss ich gestehen, hatte ich jede Menge Schmetterlinge im Bauch und war super aufgeregt. In den Tagen vor dem Festival war ich unendlich nervös. Ich wollte Camaloon in einer wunderbaren Weise darstellen und den Besuchern und Künstlern näherbringen. Aber als ich die Reaktionen der Künstler sah, wusste ich, dass wir das Richtige gemacht hatten und der Traum Realität geworden ist. Man muss träumen, bevor Träume wahr werden können."

Eddie

comments powered by Disqus