Mikro-Interview mit Jaume Montserrat

/ sandra

Hallo Jaume, beschreibe dich einmal in 2 Sätzen:

Meine Name ist Jaume Montserrat und meine Leidenschaft ist das Zeichnen und die Natur. Ich liebe es diese beiden Leidenschaften mit dem Reisen zu verknüpfen.

Deine Favorites? Ob Lieblingsfilm oder -Essen, ganz egal was

Ich habe irgendwie keine Lieblingsfarbe oder Ähnliches. Das kommt bei mir ganz auf den Moment an. Klingt komisch, ist aber so. Letztens habe ich mich dazu entschlossen vegan zu leben und ich muss schon sagen, der vegane Burger meiner Mama ist gerade mein absoluter Favorit!

Woher kommt deine Leidenschaft für die Kunst?

Ich male von klein auf und als Jugendliche habe ich mich auch mal mit Theater und Musik versucht. Ich mochte einfach schon immer gute Buchvorstellung oder Ausstellungen im MACBA.

Stelle dir selber eine Frage und beantworte diese

Bist du glücklich? Man hat nie alles aber ich genieße jeden Moment meines Lebens.

Was würdest du gerne für Camaloon designen?

Im Moment möchte ich gerne etwas mit Textilien machen. Tshirts oder Wandtattoos zum Beispiel.

Worin findest du deine Inspiration?

Manchmal finde ich sie in Buchpassagen, auf einem tollen Konzert oder wenn ich einen bestimmten Film anschaue. Gelegentlich kommt die Inspiration auch aus bestimmten Gesprächen mit Freunden oder Fremden in einer Bar.

Dein Lieblingskünstler? Bekannt oder unbekannt.

Ich bewundere M.C. Escher’s Vorstellungskraft und beneide Künstler wie Pat Perry oder James Jean.

Wie arbeitest du?

Ich mache liebend gerne Fotos auf all meinen Reisen und ordne diese anschließend nach Monat und Land auf meinem Computer. Ich fange mit den Fotos an und mixe sie mit Entwürfen aus meinem Skizzenbuch.

Erzähle uns eine spannende Geschichte aus deinem Leben

Von 15 bis 20 arbeitete ich in einem Tabakladen. Mit 19 habe ich am Wochenende noch einen Hausmeister Job in einer Sporthalle übernommen. Dadurch habe ich angefangen, alles aufzuzeichnen. Ich habe die Stifte aus der Schule benutzt und immer daheim versteckt. Es war mein Weg der Rache. Seitdem habe ich mir keinen einzigen Stift gekauft.

Camaloon ist für dich...?

Für junge Designer ist das eine Möglichkeit ihre Zeit in die Kreativität zu stecken. Den Rest - also Produktion und Vertrieb- macht dann Camaloon. Das erleichtert natürlich die Arbeit des Künstlers und ist ein toller Weg, Kunstwerke erschwinglich zu vertreiben.

Ein abschließender Satz?

Ich danke dem ganzen Camaloon Team für ihre Arbeit!

comments powered by Disqus