Hanna, umgeben von Kunst

/ federico

Stell dich in zwei Sätzen vor.

Ich bin Hanna, ich bin Illustratorin und habe in Ljubljana, Slowenien, in der Akademie der schönen Künste und des Designs audiovisuelle Kommunikation studiert. Ich liebe schöne Sachen, Tiere, Geschichte, Essen, den Winter und lange aufbleiben.

Erzähl uns etwas über die Anfänge deiner Karriere.

Ich glaube meine Karriere hat mit meiner Geburt in eine Künstlerfamilie begonnen. Als ich klein war wollte ich keine Künstlerin werden, obwohl ich ständig am zeichnen war. Aber ich habe nie aufgehört zu zeichnen und sehe mich trotzdem immer noch nicht als Künstlerin.

Woher kommt deine Leidenschaft für Kunst?

Ich schätze von meinem generellen Interesse an Kunst und der Kunstgeschichte. Ich weiß gerne über alte Autoren Bescheid, auch wenn sie nichts mit visueller Kunst zu tun haben.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Ich inspiriere mich durch mein Leben, mein Umfeld, die Geschichte, Bücher, Tiere… Eine spezielle Inspiration geben mir das Internet und die ganzen Sachen, die man dort finden kann: von einem Tier, das morgens um 3 Uhr Blödsinn macht bis hin zu vielen anderen Raritäten. All das vermischt sich in meinem Kopf.

Gibt es einen anderen Künstler bei Camaloon, den du gut findest?

Mir gefallen die Werke von Terry Fan (und seinem Bruder Eric Fan)!

Erzähl und was von deinen Kreationen bei Camaloon.

Es sind alte und neue Werke. Die Tiere in schwarz-weiß habe ich für das Kartenspiel Old maid gemacht, und die farbigen als Geburtstagsgeschenke für bestimmte Personen und Kinderzeitschriften. Ich habe sie auf meinem Computer, also dachte ich es wäre eine gute Idee, sie in Online-Shops auszuhängen.


Hana Stupica's gallery

Das Projekt, auf das du am meisten stolz bist.

Mein erstes Kinderbuch, das für eine bekannte ukrainische Geschichte mit dem Titel „The Mitten“ illustriert wurde und größte Anerkennung in unserem Land erhalten hat. Oder zu sehen, wie Leute Produkte mit meinem Design benutzen.

Was bedeutet Camaloon für dich?

Neue Möglichkeiten. Ich hatte meine Illustrationen noch nie vorher auf Buttons, Aufkleber oder Spiegel gedruckt gesehen. Oh, und alle Leute von Camaloon, mit denen ich zu tun hatte, sind echt super :)

Erzähl uns eine Anekdote über dich oder deine Arbeit.

Na gut, am Anfang war es nicht besonders witzig, aber jetzt bin ich froh, dass es so war. Ich bin sehr vorsichtig, wenn ich Illustrationen mache. Als ich an dem illustrierten Buch gearbeitet habe, von dem ich erzählt habe, gab es einen kleinen Unfall. Ich war schon fast fertig, es fehlten nur noch die Schneeflocken. Dann habe ich gemerkt, dass die Farben im Hintergrund nicht gut abgewägt waren. Ganz automatisch nahm ich also ein Spray und sprühte die Farbe… Und plötzlich war da ein gelber Fleck in der Mitte meiner Illustration! Ich hatte das falsche Spray benutzt. Ich habe mich natürlich so über mich geärgert, obwohl ich gleichzeitig traurig war und die Illustration nicht noch einmal von vorne anfangen wollte, an der ich schon über eine Woche gearbeitet hatte. Da ich den Fleck nicht entfernen konnte, malte ich einfach darüber und retouschierte die Illustration. Nach zwei oder drei Tagen war der Fleck verschwunden und ich habe nicht einmal Photoshop verwendet. Das hat mich wirklich glücklich gemacht!

Ein letzter Kommentar?

Elegant gekleidete pummelige Tiere. Und klischeemäßig die Forderung: Unterstützt die jungen Künstler!


comments powered by Disqus